Vor einigen Jahren erhielten wir im Gymnasium eine gewisse Zeit, welche wir in eine gestalterische Arbeit investieren sollten. Schnell war für mich klar, dass ich dafür meine Kamera benutzen wollte. Rückblickend betrachtet weiss ich nicht mehr, was der ausschlag gebende Grund war, doch ich entschied mich dafür, die Beziehung zwischen dem Menschen und seinen Erfindungen - der Technik zum Thema zu machen. Der Beginn dieser Arbeit hat meine Sicht auf die Welt um mich herum nachhaltig verändert. So wurde mir bewusst, in welch absurden Situationen wir Menschen uns heute lieber mit einem Block aus Metall und Glas in unseren händen, als mit der Welt um uns herum befassen. Obwohl die Idee nicht darauf abzielte, das Smartphone zum Thema zu machen, musste ich doch feststellen, dass es das Stück Technick ist mit dem Menschen heute mit Abstand am meisten Zeit verbringen - zumindest in der Öffentlichkeit.